Jonas Hector

Kein Wechsel im Sommer: Jonas Hector verlängert bis 2023 in Köln

      Kommentare deaktiviert für Kein Wechsel im Sommer: Jonas Hector verlängert bis 2023 in Köln

Trotz des kaum noch vermeidbaren Abstiegs des 1. FC Köln in die 2. Bundesliga hat Nationalspieler Jonas Hector Borussia Dortmund eine Absage erteilt. Der linke Verteidiger hat gerade seinen Vertrag bei den Geißböcken verlängert.

Jonas Hector bleibt trotz des drohenden Abstiegs in die zweite Liga den Geißböcken treu. Er schlug sich beim Bundesliga-Spiel daheim gegen Schalke 04 am Sonntag tapfer. Die beiden Mannschaften trennten sich 2:2 im Remis. Selbst wenn der 1. FC Köln alle drei noch bevorstehenden Spiele gewinnen sollte, ist ein Abstieg ziemlich wahrscheinlich. Am Montagnachmittag unterzeichnete der 27-Jährige die Vertragsverlängerung. Der Vertrag läuft nun bis zum 30. Juni 2023. Ursprünglich sollte der Vertrag im Sommer 2021 auslaufen. Er enthielt eine Ausstiegsklausel, von der Jonas Hector jedoch keinen Gebrauch machte.

Den Geißböcken sehr verbunden

Jonas Hector ist stolz auf den 1. FC Köln und ist diesem Club sehr verbunden. Er sagte, dass ihm der 1. FC Köln den Weg von der Regionalliga bis hin zur deutschen Nationalmannschaft geebnet habe. Er fühlt sich wohl in Köln. Er hätte ohne Probleme zu einem anderen Verein wechseln können. Für ihn war ein Wechsel nach der aktuellen Saison jedoch keine Option.

Der Abstieg in die 2. Liga ist nach dem 2:2 gegen Schalke 04 so gut wie besiegelt. Der Abstand des Tabellenschlusslichtes zum Relegationsplatz liegt bei acht Punkten. Der Punkt aus dem Spiel am Sonntag konnte nicht zu einer Verbesserung der Situation der Mannschaft beitragen. Bei vielen Wettanbietern kann man bereits Wetten auf den direkten Wiederaufstieg der Kölner platzieren, mehr Infos dazu hier.

Zuletzt wurde Jonas Hector immer häufiger als Kandidat für Borussia Dortmund gehandelt. Auch bei Bayern München war er im Gespräch. Bereits seit Juni 2012 spielt er bei Köln in der ersten Mannschaft. Zuvor sammelte er Erfahrungen in der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln. In der Nationalmannschaft spielt er seit 2014. Er hat dort bereits 36 Länderspiele absolviert und drei Treffer gelandet. Sein Vorteil ist seine Flexibilität. Er kann nicht nur als linker Verteidiger, sondern auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

Der zentrale Mittelfeldspieler Marco Höger hatte schon zuvor seinen Verbleib beim 1. FC Köln besiegelt und die Verlängerung seines Vertrages unterzeichnet. Als einer der Leistungsträger steht er nun bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag.

Bleibt auch Timo Horn bei Köln?

Keeper Timo Horn hatte sich ebenfalls mit Gedanken über einen Wechsel getragen, doch schließt er einen Verbleib beim 1. FC Köln nicht aus. Er stellt jedoch Bedingungen: Er sieht sich in der Pflicht, frühzeitig bekanntzugeben, wenn er von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch macht. Im aktuellen Stadionmagazin des 1. FC Köln sagte er, dass dies in den nächsten Wochen geklärt werden könnte.

Der Vertrag von Timo Horn läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Er enthält eine Ausstiegsklausel von 9 Millionen Euro. Damit Horn nicht von dieser Ausstiegsklausel Gebrauch macht, verlangt der 24-Jährige von Köln, dass der Verein die vertraglichen Zusicherungen eingesteht und die sofortige Rückkehr in die Bundesliga anstrebt. Horn fordert das klare Ziel und den Anspruch. Er sagt, dass sein Herz am 1. FC Köln hängt und dass dies für seine Entscheidung ausschlaggebend sein kann.

Foto: Maro Verch / Flickr (CC BY 2.0)